Lern- und Förderprogramm „Lernbrücken“

Unsere Schule wird sich in den kommenden Sommerferien am landesweiten Lern- und Förderprogramm „Lernbrücken“ beteiligen. Durch die pandemiebedingten Schulschließungen konnten viele unserer Schülerinnen und Schüler nur von zu Hause lernen und haben Nachholbedarf, um die entstandenen Lernlücken zu schließen.

Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern auch in der unterrichtsfreien Zeit die Gelegenheit geben, Unterrichtsstoff nachzuholen, Lerninhalte zu vertiefen und gezielt an Lernschwierigkeiten zu arbeiten. Damit wollen wir Ihrem und weiteren Kindern die Möglichkeit geben, den Anschluss an das kommende Schuljahr 2021/2022 zu verbessern und gut vorbereitet und motiviert in das neue Schuljahr zu starten.

Die „Lernbrücken“ finden vormittags in den letzten beiden Wochen der Sommerferien vom 30. August bis 10. September 2021 jeweils von 08.40 Uhr bis 12.20 Uhr (je 4 Schulstunden) an der Schillerschule statt.

Das Förderprogramm „Lernbrücken“ richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, bei denen aus Sicht der Lehrkräfte Lernrückstände in den Basiskompetenzen (Lesen, Schreiben und Rechnen) und bei den erforderlichen Lerninhalten bestehen, die grundlegende Voraussetzung für einen erfolgreichen Start im neuen Schuljahr sind.
Die Teilnahme wird von den Klassenlehrerinnen den Schülern und Schülerinnen empfohlen, die nach ihrer Einschätzung eine zusätzliche Förderung benötigen.

Sie werden innerhalb der nächsten Woche (bis zum 20.06.21) einen Brief von uns erhalten, wenn wir einen Bedarf für Ihr Kind für die Lernbrücke sehen. Dann können Sie entscheiden, ob Sie Ihr Kind zu der Lernbrücke anmelden möchten. Eine schriftliche Anmeldung Ihres Kindes zur Lernbrücke bedeutet, dass Ihr Kind jeden Tag an der Lernbrücke teilnehmen muss.

Sollten Sie noch Fragen zu den Lernbrücken haben, können Sie sich natürlich gerne auch an Ihre Klassenlehrerin wenden.